Fragen und Antworten zum Thema Hochzeitsfotos

Titelbild Hochzeitsfotos, Fragen & Antworten rund um Hochzeitsfotos in Kärnten, Junge mit Fotoapparat

Was kostet ein Hochzeitsfotograf in Kärnten? Wie lange ist er auf meiner Hochzeit? Wann und wo soll ich meine Hochzeitsfotos machen?… Diese Fragen kommen unweigerlich in den Sinn, wenn du dich das erste Mal mit euren Hochzeitsfotos auseinandersetzt.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Hochzeitsfotografie

Was kostet in Kärnten ein Fotograf für die Hochzeit?

Die meisten Hochzeitsfotografen in Kärnten haben keine Preise auf ihren Webseiten stehen. Erst auf Anfrage bekommst du einen Produktkatalog mit Preisen zugeschickt. Wie viel eure Hochzeitsfotos schlussendlich kosten, hängt von deinem gebuchten Paket ab. Eine Standard-Fotoreportage eurer Hochzeit kostet im Schnitt zwischen 1.500 und 2.500 Euro. Es gibt aber auch umfangreichere Pakete. Für die genauen Preise und den Umfang der verschiedenen Leistungspakete musst du aber auf jeden Fall Kontakt mit den jeweiligen Hochzeitsfotografen aufnehmen.

Wie lange bleibt der Fotograf auf der Hochzeit?

Wie lange der Hochzeitsfotograf bleibt, hängt vom gebuchten Leistungspaket ab. Standard sind sieben bis acht Stunden. Üblicherweise kannst du gegen Aufpreis auch spontan Stunden dazu buchen. Es gibt Paare, die möchten den Hochzeitsfotografen den gesamten Tag dabeihaben. Vom „getting ready“ also vom Anziehen, Friseur, Frühstück etc. bis zum Ende der Hochzeitsfeier. Das geht natürlich ins Geld. Anderen Paaren reicht eine Fotostrecke der Trauungszeremonie und der Feier danach.

Wie viele Hochzeitsfotos sollen wir machen?

Die Menge der Hochzeitsfotos ist nicht entscheidend. Viel wichtiger ist die Qualität. Lieber 200 gute Fotos der entscheidenden Momente eures schönsten Tages mit tollen Emotionen eurer Gäste als 1.000 mittelmäßige ohne Aussagekraft. Und überhaupt: wer sieht sich denn schon 1.000 Fotos an? Wir haben mit unserem Fotopaket ca. 500 Hochzeitsfotos gekauft. Die haben wir dann auf die 200 schönsten Fotos reduziert, die wir unseren Freunden und Verwandten über die Dankeskarten zur Verfügung gestellt haben.

Wie wichtig sind Hochzeitsfotos überhaupt?

Das müsst ihr selbst entscheiden. Aber eine kurze Frage: Wer hätte nicht gern eine Reihe an Fotos, die den schönsten Tag in seinem Leben festhalten? Bei jedem Mal ansehen, auch Jahre danach, kommen die schönen Gefühle und Erinnerungen wieder hoch. Das gilt nicht nur für dich. Auch für deine Eltern, Trauzeugen und Freunde.

Wann soll ich Hochzeitsfotos machen?

Du musst in deinem Ablaufplan genug Zeit für eure Pärchenfotos und die Gruppenfotos einplanen. Meistens werden diese Hochzeitsfotos zwischen Agape und dem Hochzeitsessen gemacht. Vermerk auf dem Ablaufplan, den du euren Gästen zur Verfügung stellst, wann die Fotos geplant sind, damit du alle Gäste greifbar hast und nicht wieder jemand die Oma suchen muss, die vor 30 Minuten aufs Klo gegangen ist.

Wie lange dauert es, Hochzeitsfotos zu machen?

1,5 bis 2,5 Stunden sind Standard. Kommt aber auch darauf an, ob ihr extra zu einer Foto-Location fahren müsst und ob ihr Sonderwünsche geplant habt, was eure Hochzeitsfotos angeht. Natürlich auch, wie groß eure Hochzeitsgesellschaft ist.

Wo sollen wir Hochzeitsfotos machen?

Es gibt viele Möglichkeiten für Hochzeitsfotos in Kärnten. Ob ihr euch für See, Teich, Berg, Schlosspark, Wald, Steinbruch, Lichtung etc. entscheidet, hängt von euch als Typ und auch von der Art eurer Hochzeit ab. Rede mit eurem Hochzeitsfotografen, in welche Richtung es gehen soll. Wenn du einen aus Kärnten buchst, wird der schon gewisse Spots kennen und euch vorschlagen. Die Gruppenfotos solltet ihr aber jedenfalls an eurer Hochzeits-Location machen lassen, damit nicht die ganze Hochzeitsgesellschaft den halben Tag durch die Gegend fährt.

Wo machen wir Hochzeitsfotos bei Regen?

Da die meisten Locations für Hochzeitsfotos in Kärnten outdoor sind, kann Regen schon mal schwierig werden. Hochzeitsfotos im Regen (mit Regenschirm) können aber auch einen speziellen Reiz haben. Besorgt euch einen Regenschirm, der zu euch passt und baut ihn in die Fotos ein. Meistens bietet eure Feier-Location auch ein paar schöne Indoor-Spots, die sich für Fotos eignen. Schau dich bei einer Begehung ruhig um und frag auch deinen Ansprechpartner, was er empfehlen würde. Wenn ihr gut mit eurem Hochzeitsfotografen harmoniert, wird euch ein bisschen Regen nicht hindern.

Wie finde ich den passenden Hochzeitsfotografen für unsere Hochzeit?

Jeder Fotograf hat seinen eigenen Stil. Schau dir das Portfolio und die Beispiele/Hochzeitsreportagen verschiedener Hochzeitsfotografen auf deren Webseiten an. Notier dir in absteigender Reihenfolge die Fotografen, deren Stil dir am besten gefällt. Frag dann ganz unverbindlich an, ob der Fotograf zu eurem Hochzeitstermin noch Zeit hat. Wenn ja, bekommst du gleich mal ein Angebot, wo Preise und Leistungen drinstehen. Sagt dir sein/ihr Angebot zu, vereinbart einen Termin zum Kennenlernen. Ist er/sie euch sympathisch und geht auf eure Wünsche ein, sollte einer Zusammenarbeit nichts im Wege stehen.

Unser Tipp: Macht euch recht früh auf die Suche nach einem Hochzeitsfotografen. Mindestens ein Jahr vor eurer Hochzeit. Sonst bekommt ihr eventuell nicht euren Wunschkandidaten Nr. 1.

Wieviel Bilder bekomme ich vom Hochzeitsfotografen?

Die ungefähre Anzahl an Hochzeitsfotos hängt vom gebuchten Paket ab. Standard sind so um die 500 Fotos. Nimm die Anzahl der Bilder aber nicht unbedingt als Entscheidungsgrundlage für oder gegen einen Hochzeitsfotografen. Achte lieber auf die Qualität und die Aussagekraft und vor allem auf den Umgang des Fotografen mit euch.

Wie und wann bekomme ich die Bilder vom Hochzeitsfotografen?

Die Bilder bekommst du, wie es im 21. Jahrhundert üblich ist, in digitaler Form auf DVD, USB-Stick oder per Downloadlink. Das hängt auch ein bisschen vom gebuchten Paket ab. Manche Fotografen bieten auch gedruckte Hochzeitsfotos an. Wie lang du auf die Bilder wartest, ist schwer zu sagen. Fotografen sind zur Hochzeitssaison schwer beschäftigt. Sie bemühen sich aber, eure Hochzeitsfotos recht schnell zu liefern. Vier bis sechs Wochen Wartezeit können aber durchaus vorkommen. Das sollte dich nicht beunruhigen.

Was darf ich mit den Fotos machen? Kann ich sie zum Beispiel auf Facebook oder Instagram teilen?

Welche Nutzungsrechte für Hochzeitsfotos ihr habt, steht im Vertrag mit dem Hochzeitsfotografen drin. Klär das beim Erstgespräch ab. Üblich ist das uneingeschränkte, nicht kommerzielle Nutzungsrecht. D.h. du kannst eure Bilder auf Facebook oder Instagram teilen, aber führ dabei auch den Namen des Fotografen an. Nicht kommerziell bedeutet, dass du die Bilder nicht weiterverkaufen darfst bzw. nicht dafür verwenden darfst, um damit eure Webseite aufzuhübschen, auf der du zum Beispiel Brautmode verkaufst.

Was passiert, wenn unser Hochzeitsfotograf am Tag unserer Hochzeit krank ist?

Stell‘ diese Frage auf jeden Fall eurem Fotografen. Üblicherweise kümmert sich dieser um einen Ersatz. Halte in eurem Leistungsvertrag auf jeden Fall fest, wie ein Krankheitsfall geregelt wird. Das gilt auch, wenn eure Hochzeit wegen Krankheit ausfällt. Mehr dazu findet ihr in unserem Beitrag zu Hochzeitsausfallversicherungen.

Unser Tipp: Fertigt euch eine Liste an, welche Gruppenfotos ihr machen wollt. Schreibt die Namen dazu. Das sorgt für einen stressfreieren Ablauf.

Zusätzlich zum Fotografen wirst du dir wohl überlegen, ob du eine Fotobox oder Einwegkameras für eure Gäste zur Verfügung stellst. In unserem Blog-Beitrag „Fotobox oder Einwegkamera“ erzählen wir was über die Vor- und Nachteile dieser Sachen.