Hochzeitsfarben – Farbschema, Farbkombination und häufige Fehler

Titelbild Hochzeitsfarben

Wer bei den Farben für die Hochzeit nicht aufpasst, kann sehr viel kaputt machen. Die Auswahl und die richtige Kombination der Hochzeitsfarben ist ein wichtiger Teil der gesamten Hochzeitsplanung. Denn Farben wirken psychologisch auf eure Gäste. Halte dich von klassischen Farb-Fehlern fern und eure Hochzeit wird super.

Farbschema für die Hochzeit

Farben vermitteln bestimmte Gefühle und Stimmungen. Es gibt sogar eine eigene Fachrichtung, die sich nur mit den Eigenschaften und Motiven von Farben befasst: die Farbsymbolik. Umso wichtiger ist es, dass du dich recht früh mit dem Farbschema eurer Hochzeit auseinandersetzt. Die Wahl des Farbschemas für eure Hochzeitsdeko hängt von drei Faktoren eurer Hochzeit ab: vom Thema der Hochzeit, eurer Location und der Jahreszeit.

Hochzeitsthema und Location

Das Hochzeitsthema geht oft Hand in Hand mit der Location. Eine Hochzeit am Berg, eine Öko-Hochzeit oder eine Boho-Hochzeit benötigen naturverbundene, matte Farben. Grün, Braun, Ocker, Weiß, Holz- und Pastelltöne. Hier sind Glitzer, Gold und Silber, kräftiges Rot und Gelb und viel Plastikdeko einfach fehl am Platz. Bei einer Hochzeit am Wörthersee sind Blau, Türkis und Weiß sehr passend, im Schloss kann schon mehr auf Gold, Silber, Bordeaux, Purpur etc. zurückgegriffen werden. Mach‘ dir also wirklich Gedanken, welche Farbfamilie zu eurem Thema und eurer Location passt. Es gibt natürlich auch Locations, die an sich schon sehr farbintensiv sind. Ist das der Fall, musst du euer Farbschema an die entsprechenden Gegebenheiten anpassen. Ein festlicher Saal in einem Schloss, der von hohen bordeauxroten Vorhängen dominiert wird – dort passt einfach kein türkises Farbschema. Hier solltest du eher mit warmen und schweren Farben wie Violett und Rot arbeiten. Als Akzent kann Silber oder Weiß dienen.

Jahreszeit

Im Frühling sind weiche, zarte und leichte Farben angesagt. Lindgrün, Veilchenlila, Maigrün, Rehbraun oder Apricot sind gute Frühlingsfarben. Im Sommer ist es heiß, hier sind kühle Farben von Blau bis Türkis in allen Schattierungen Trumpf. Auch Silber kommt im Sommer gut. Der Herbst gibt mit den bunten Blättern auf den Bäumen schon die Farben vor. Bordeaux-Rot, Violett, Ocker, Petrol, und Senf sind nur ein paar Beispiele für tolle Herbstfarben. Der Winter als kalte Jahreszeit braucht warme Farben. Rot, Gelb, Orange aber auch Gold als wärmende Farben bewirken, dass eure Gäste die kalten Temperaturen vergessen.

Tipp: Euer Farbschema solltest du bei eurer Hochzeitsdeko (Blumenschmuck, Tischdeko, Brautschmuck etc.), eurer Hochzeitstorte und eurer Papeterie anwenden.

Die Bedeutung der Hochzeitsfarben und ihre Wirkung

Farben haben eine bestimmte Bedeutung und psychologische Wirkung. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Damit beeinflusst die Farbwahl unmittelbar auch eure Gäste und ihre Stimmung. Hier findest du eine kurze Übersicht zu den wichtigsten Farben und ihren Wirkungen:

Rot

Rot ist eine kräftige, aktive und warme Farbe. Sie wird sehr gern für Hochzeiten gewählt, steht sie doch für Liebe und Leidenschaft und Sinnlichkeit. Rot wirkt sehr stimulierend und kräftigend. Sie belebt, macht vital und dynamisch. Wenn du Rot als Hauptfarbe wählst, setz‘ sie nicht zu übertrieben ein. Kombiniere sie mit einer blasseren Pastellfarbe, die etwas Sanftes zu eurer Hochzeit beiträgt.

Rosa

Rosa ist für uns das bessere Rot. Rosa ist ebenfalls eine wärmere Farbe, steht für die sanfte Liebe und Romantik. Rosa wirkt beruhigend, baut Aggressionen ab, es macht empfänglich für die Gefühle anderer. Rosa kann auf eurer Hochzeit viel flächendeckender eingesetzt werden, weil es keine kräftige Farbe ist.

Violett oder Lila

Violett steht je nach Nuance für wertvoll, geheimnisvoll, intim, würdevoll, kann aber auch dämpfend und schwer sein. Mit ihr wird auch Weisheit und Spiritualität assoziiert. Violett ist eine sehr künstlerische Farbe. Violett oder Lila wirkt entspannend, friedlich, fördert das innere Gleichgewicht und regeneriert. Violett ist kräftig und sollte als Hochzeitsfarbe maßvoll eingesetzt werden.

Gelb

Gelb ist die Spaßfarbe. Sie ist eher wärmer und aktiv. Sie steht für Fröhlichkeit, Verstand, Kommunikation und Intelligenz. Ein sattes Gelb passt perfekt in den Spätsommer. Gelb wirkt erheiternd und aufmunternd, es fördert die Konzentration, die Offenheit und die Klarheit. Für uns eine Farbempfehlung. Allerdings nicht damit übertreiben und eher ein sattes Sonnenblumengelb nehmen, kein Neon-Zeug oder so.

Orange

Orange ist wie Rot eine warme Farbe. Sie ist ähnlich wie Gelb, ist aber sehr viel schwerer und dichter. Orange steht für Genuss, Lebenslust und Freude. Orange wirkt auf die Menschen inspirierend, und aufbauend und es fördert das Selbstwertgefühl. Diese Farbe ist eher was für den Herbst.

Blau

Blau ist eine kalte, kühlende Farbe. Sie ist nass, erfrischend, transparent. Blau hat ein vielfältiges Spektrum – von Petrol über Nachtblau bis zu Türkis. Blau ist edel. Blau steht für Wasser, Himmel und Freiheit. Blau wirkt auf eure Gäste beruhigend und harmonisierend, es entspannt und fördert Kommunikation und Klarheit. Besonders im Sommer, wenn es heiß ist, am See und in Kombination mit einem schönen Weiß ist Blau oder eine Variante davon die perfekte Hochzeitsfarbe.

Grün

Grün ist eine passive Farbe, weder warm noch kalt. Damit ist grün sehr vielfältig. Grün steht für Natürlichkeit, Jugend und Lebendigkeit. Mit Grün assoziiert man auch Wachstum, Hoffnung, Balance und Frieden. Grün wirkt psychologisch besänftigend, entspannend, erholsam. Helles Grün wirkt erfrischend.

Weiß

Weiß steht für Reinheit, Helligkeit, Sauberkeit und Unschuld. Weiß passt aufgrund seiner Neutralität zu sehr vielen anderen Farben. Weiß kommt eigentlich auf jeder Hochzeit vor. Und das ist auch gut so.

Hochzeitsfarben richtig kombinieren

Das hochzeitliche Farbschema sollte aus einer Hauptfarbe, einer Sekundärfarbe und einer Komplementärfarbe bestehen. Die Hauptfarbe ist deine Grundfarbe, beispielsweise Bordeaux-Rot. Die Sekundärfarbe ist eine Abstufung der Hauptfarbe und die Komplementärfarbe ist eine Farbe, die im Farbkreis gegenüber deiner Hauptfarbe steht und den Akzent bildet. Bei Bordeaux-Rot ist hier beispielsweise ein helleres Grün, das in Richtung Limette geht, sehr schön.

Um ein Gefühl für Farbkombinationen zu bekommen, empfehlen wir euch, einen Farbpaletten-Generator im Internet auszuprobieren. Für die Komplementärfarbe auf „Komplementär“ auswählen. Klicke auf das Bild und du kommst direkt zu so einem Farbpaletten-Generator.

 

Adobe Color Wheel

 

Adobe Color Wheel

Die 5 größten Fehler bei der Farbwahl für die Hochzeit

1.    Zu viele verschiedene Farben

Wenn sich eure Gäste fragen, ob sie auf einer Hochzeit oder in einem Zirkus sind, dann hast du definitiv zu viele verschiedene Farben in Gebrauch. Drei verschiedene, aufeinander abgestimmte Farben sind das Höchste der Gefühle!

2.    Zu viele Muster und Motive

Hier gilt das gleiche wie für die Farben. Zu viel des Guten ist sonderbar. Beschränke dich hier auch auf maximal drei. Die Kombination aus zwei Farben und einem Muster ist am schönsten.

3.    Unmögliche Farbkombinationen wählen

Es gibt etwas Praktisches, das nennt sich „Farbpalette“ oder „Farbpass“. Diese Farbpaletten haben durchaus ihre Existenzberechtigung. Denn sie zeigen auf einen Blick, welche Farben miteinander harmonieren und welche Komplementärfarbe dazu passt. Wenn du wild einfach eure Lieblingsfarben mischst, ist die Chance groß, dass es eine Beleidigung für die Augen eurer Gäste wird.

4.    Zu kräftig und zu viel

Wenn du eine kräftige Farbe wählst wie zum Beispiel Rot oder Blau, dann setz diese lieber akzentuiert und nicht großflächig ein. Eine rote Tischdecke? Lieber nicht! Tischwäsche lieber weiß und die Servietten in Rot.

5.    Trendfarben über alles

Wenn angesagte und von Promis gefeierte Trendfarben nicht zu euch als Brautpaar passen, dann lass die Finger davon. Schau in euren Kleiderschrank. Schau dir eure Location an. Achte auf die Jahreszeit. Dann findest du schnell die Farben, mit denen ihr euch wohlfühlt und die zu eurer Hochzeit passen.