Hochzeitstorten: Vom Cake Topper bis zum Tortenboden

Titelbild Hochzeitstorte - vom Cake Topper bis zum Tortenboden

Eine Hochzeitstorte muss keine komplizierte Angelegenheit sein. Hier findest du ein paar Antworten rund um das Thema Torte.

Die Hochzeitstorte – Ein Highlight eurer Kärntner Hochzeit

Die Torte ist neben Braut und Bräutigam natürlich ein Blickfang eurer Hochzeit. Speziell bei Motto-Hochzeiten wird die Torte entsprechend dem Motto angepasst. Das Anschneiden ist ein fixer Programmpunkt auf der Hochzeit. Je genauer du dem Produzenten der Torte deine/eure Wünsche mitteilen kannst, desto besser. Wir waren selbst einmal bei einem Gespräch mit dem Konditor. Dieser hat unsere Wünsche notiert, wir haben schnell noch ein paar Geschmacksrichtungen verkostet und uns entschieden. In Kärnten gibt es übrigens eine ganze Reihe an ausgezeichneten Konditoren. Am Hochzeitstag war die Torte dann pünktlich an ihrem Platz. Und sie war wunderbar!

11 wichtige Fragen und Antworten zur Hochzeitstorte

Welchen Preis haben Hochzeitstorten in Kärnten?

Der Preis hängt natürlich von mehreren Faktoren ab: Größe, Zutaten, Gewicht, Aufmachung. Generell sind die Preise in Kärnten aber niedriger als in anderen Bundesländern wie zum Beispiel Wien. Unsere Hochzeitstorte war eine sogenannte „Naked Cake“, für 65 Personen, dreistöckig, mit drei verschiedenen Füllungen. Als Dekoration hatten wir saisonale Blumen und Früchte. Gekostet hat uns diese wirklich ausgezeichnete Torte 360 €. Grob kann man also zwischen vier und sechs Euro pro Gast rechnen, die die Torte kostet. Es geht aber auch günstiger bzw. teurer 😊. Überlegt euch einen Maximalpreis und geh‘ damit zum Konditor. Er kann dir dann gleich sagen, was für diesen Preis machbar ist.

Wann soll ich die Hochzeitstorte spätestens bestellen?

Das kommt drauf an, wie aufwendig die Torte und wie beschäftigt der Konditor ist. Spätestens zwei Wochen vor der Hochzeit sind schon sehr, sehr knapp. Wie auch bei der Location-Suche gilt: je früher, desto besser.

Wie groß muss die Hochzeitstorte sein?

Ein Stück pro Gast + etwas Reserve sollte schon sein. Der Konditor kann die Menge mit seinen Erfahrungswerten gut kalkulieren. Das heißt, du musst beim Treffen mit dem Konditor schon die ungefähre Anzahl an Gästen wissen.

Wo bestelle ich meine Hochzeitstorte?

Üblicherweise werden Hochzeitstorten von Konditoren gefertigt. Es gibt aber auch Hochzeiten, da bringen Verwandte und gute Freunde jeweils selbst eine Torte mit.

Wer hat die Hand oben beim Anschneiden der Hochzeitstorte?

Das müsst ihr euch als Brautpaar ausmachen. Ein Brauch besagt, wer die Hand am Messer oben hat, gibt auch in der Beziehung den Ton an. Klingt albern, ist es auch. Aber kämpft beim Anschneiden ruhig ein bisschen darum, wer die Hand oben hat, das gefällt den Gästen 😉.

Wann schneidet man die Hochzeitstorte an?

Die Hochzeitstorte wird üblicherweise einige Zeit nach dem Dessert angeschnitten, oder, wenn sie das Dessert ersetzt, unmittelbar nach dem Essen. Wichtig ist, dass du das Anschneiden der Torte als eigenen Programmpunkt aufnimmst und am Ablaufplan auch für eure Gäste sichtbar machst, damit alle an ihrem Platz sind, wenn ihr sie anschneidet.

Was ist eine „Naked Cake“?

Naked Cake bedeutet übersetzt „Nackte Torte“. Wie der Name schon sagt, wird bei dieser mehrschichtigen Torte auf Glasur, Ganache oder Fondant verzichtet. Die einzelnen Schichten sind sichtbar. Tortenboden und Füllung wechseln sich hier ab und geben der Torte ihr dekoratives Bild. Dekoriert wird oft mit Blüten und Früchten. Naked Cakes sind momentan sehr angesagt.

Kann ich die Hochzeitstorte auch online bestellen?

Es gibt Konditoreien in Österreich, die Torten online auf Bestellung fertigen. Dennoch wirst du um ein kurzes Gespräch/E-mail, wie du dir eure Torte vorstellst, nicht herumkommen. Die meisten dieser Online-Konditoren sitzen allerdings in Wien. Bei einer Online-Bestellung geht halt der „Probier-Faktor“ verloren. Bei der Bestellung oder dem Gespräch mit dem Konditor, ganz egal ob online oder nicht, solltest du auf jeden Fall schon konkrete Vorstellungen eurer Hochzeitstorte haben. Nimm Fotos von Torten, die dir gefallen, auf jeden Fall zu dem Gespräch mit.

Welche Formen haben Hochzeitstorten?

Es gibt einstöckige und mehrstöckige Hochzeitstorten. Ob die jetzt rund oder quadratisch oder sonst eine Form haben ist egal. Klassisch ist die runde, mehrstöckige Hochzeitstorte. Es gibt Torten in Treppenform, Torten in Etagenform, Torten in Säulenform und vieles mehr. Im Internet findest du einen Haufen Inspiration. Wichtig zu sagen ist aber: je höher die mehrstöckige Torte, desto fester muss die Füllung sein, damit sie auch ihr eigenes Gewicht tragen kann.

Was ist besser: Zustellung oder Selbstabholung der Hochzeitstorte?

Bei Zustellung der Hochzeitstorte wird normalerweise eine Gebühr verrechnet. Es zahlt sich aber aus, die Torte vom Konditor zustellen zu lassen, wenn möglich. So kommt sie in der richtigen Temperatur und vor allem „heil“ an.

Was ist ein Cake-Topper?

Ein Cake-Topper ist die Tortenfigur von heute. Früher waren meistens Figuren in Form einer Braut und eines Bräutigams auf der Tortenspitze. Heute nimmt man dafür eher personalisierte Schriftzüge oder Symbole mit den Namen von Braut und Bräutigam. Diese werden dann ganz oben in die Torte gesteckt. Sie kosten nicht wirklich viel. Ihr könnt die Cake Topper zum Beispiel HIER bestellen [Partnerlink] .

Was muss der Konditor von euch wissen:

  • Für wie viele Personen ist die Hochzeitstorte (auf die Reserve nicht vergessen).
  • Welche Form soll sie haben (einstöckig, mehrstöckig, selbsttragend, Etagenform, etc.).
  • Welche Füllungen sollen rein (Geschmack, feste oder lockere Füllung).
  • Wann und wohin muss sie geliefert werden (Lass die Torte am Tag vor eurer Hochzeit anliefern, wenn die Location eine Kühlmöglichkeit besitzt)
  • Wie soll die Torte dekoriert sein (nimm Fotos mit von Torten, die dir gefallen, dann ersparst du dir mühsame Beschreibungen).