Gästebuch zur Hochzeit – das Richtige finden

Gästebuch; Korb mit Glückwünschen und Grüßen an das Brautpaar

Das Gästebuch – im ganzen Hochzeitsplanungsprozess eine scheinbare Kleinigkeit. Doch das Gästebuch ist neben den Hochzeitsfotos und dem Ring am Finger eines der wichtigen Dinge eurer Hochzeit. Warum, das erfährst du hier.

Gästebuch für die Hochzeit – ja oder nein?

Warum brauche ich denn überhaupt ein Gästebuch auf meiner Hochzeit? Gegenfrage: Was bleibt denn langfristig von deinem schönsten Tag im Leben übrig? Die Hochzeitsfotos, der Brautstrauß, wenn du ihn trocknest, ein Stück eingefrorene Hochzeitstorte, eventuell das Brautkleid, der Ring am Finger und natürlich: das Gästebuch. Das Gästebuch ist im Vergleich zur Torte, zu den Fotos, zum Kleid und zum Ehering wirklich günstig. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist also sehr gut. Warum drauf verzichten?

Davon abgesehen ist das Gästebuch auch eine Wertschätzung eurer Gäste, weil du ihnen damit die Möglichkeit gibst, dass sie die Stimmung und ihre Eindrücke der Hochzeitsfeier zu Papier bringen. Für dich ist es dann auch im Nachhinein eine Art „Feedback“. An den Gästebucheinträgen kannst du nämlich später auch die generelle Stimmung auf eurer Hochzeit ablesen. Wir waren schon auf vielen Hochzeiten in Kärnten, und keine einzige davon hat auf ein Gästebuch verzichtet.

Die Antwort auf die Frage „Gästebuch zur Hochzeit – Ja oder Nein?“ ist also eindeutig mit einem „Ja“ zu beantworten.

Wer kauft das Gästebuch?

Es gibt eigentlich keine Regel oder Tradition, die bestimmt, wer das Gästebuch zu kaufen hat. Meistens kauft es das Hochzeitspaar im Rahmen der Hochzeitsplanung selbst. Es gibt aber auch Ausnahmen. Manchmal kommt es vor, dass sich ein paar Gäste zusammentun und ein Gästebuch zur Hochzeit mitbringen, wo dann sehr viele schöne, lustige und vielleicht auch schräge Sachen drinstehen. Dieses Gästebuch wird im Laufe des Abends befüllt und dann dem Brautpaar als Geschenk überreicht. Eigentlich eine sehr nette Idee.

Wie viele Seiten braucht das Gästebuch für die Hochzeit?

Du fragst dich, wie viele Seiten du im Gästebuch benötigst? Da hilft eine einfache Milchmädchen-Rechnung: Zähl‘ deine Gäste. Jeder Gast bzw. jedes Pärchen benötigt großzügig gerechnet eine Doppelseite. Dann noch zehn Prozent an Reserve dazurechnen und fertig.

Ein Beispiel: Wir hatten auf unserer Hochzeit 65 Gäste. Davon waren 50 mit ihrem Partner da und 15 allein. Macht also 25 Doppelseiten für die Pärchen plus 15 Doppelseiten für die Singles. In Summe also 40 Doppelseiten plus zehn Prozent macht das 44 Doppelseiten = 88 Seiten. Das ist mehr als genug. Und um alle Unklarheiten zu beseitigen: Manchmal ist bei den Online-Shops nicht die Seitenanzahl, sondern die Blattanzahl angegeben: 1 Blatt = 2 Seiten = 1 Doppelseite.

Aus welchem Papier soll das Gästebuch sein?

Beim Papier kannst du auf hochwertigere Ware setzen. Das kostet auch nicht die Welt. Mattes Schreibpapier mit mindestens 120g/m2 Gewicht (normales Papier für den Drucker hat 80g/m2) ist eigentlich die untere Grenze. Sonst fühlt sich das Gästebuch eher an wie ein Mitteilungsheft aus der Schule. Auch die Farbe des Papiers sollte nicht „Reines Weiß“ sein, sondern bestenfalls in Richtung „Cremefarben“ gehen. So wirkt das Ganze noch wertiger. Bei der Farbe der Blätter kannst du aber auch auf dein Farbschema der Deko und Papeterie zurückgreifen, wenn möglich. Zartes Rosa, blasses Mint etc… Auf dem Papier sollten alle möglichen Stifte haften, ohne zu verschmieren bzw. sich auch Fotos (aus der Fotobox) gut einkleben lassen. Bei klassischen Gästebüchern für die Hochzeit ist das Papier übrigens weder liniert noch kariert, sondern einfach ohne Linien, wie Kopierpapier.

Wo soll ich das Gästebuch platzieren?

Wohin das Gästebuch bei der Hochzeit soll, kommt natürlich auf das Setting eurer Hochzeitsfeier an. Deswegen ein allgemeiner Ratschlag dazu: Platziere das Gästebuch an einem Punkt, wo die Leute regelmäßig vorbeigehen, wie zum Beispiel am Eingang zum Festsaal oder beim Gabentisch. Du kannst es aber auch dekorativ hervorheben und prominent im Saal platzieren. Es sollte schon von weiter weg erkennbar sein, wo sich das Gästebuch befindet. Stell‘ ein Schild daneben auf oder beleuchte es mit Kerzen oder einem Spotlight.

Wir hatten unser Gästebuch beispielsweise direkt neben der Fotobox platziert. So haben die Leute ihre Fotos gemacht, 2x ausgedruckt, 1x ins Gästebuch geklebt und was Lustiges dazugeschrieben. Wenn du oder die Trauzeugen auf der Feier gefragt werden, wo denn das Gästebuch ist, hast du es wahrscheinlich falsch platziert.

Welches Gästebuch-Design passt zu unserer Hochzeit?

Ok, darüber könnten wir fast einen eigenen Beitrag schreiben. Generell kannst du wählen zwischen einem klassischen Gästebuch, das, wie der Name schon sagt, in Buchform daherkommt oder „alternativen Gästebüchern“, die sich in Form von Holzklötzen mit Glückwünschen, Puzzleteilen oder signierten und bemalten Leinwänden etc. präsentieren. Zuallererst musst du dich also entscheiden, welche Variante des Gästebuchs es sein soll.

Das klassische Gästebuch zur Hochzeit

Die klassische Buchvariante hat den Vorteil, dass du die Gäste gleich wissen, was Sache ist. Außerdem kannst du das Buch nach deiner Hochzeit platzsparend im Bücherregal verstauen und nach Belieben wieder mal drin schmökern. Wir haben uns für ein klassisches Gästebuch entschieden, weil wir es beide gerne mögen, in einem Buch zu blättern und in Erinnerungen zu schwelgen. Wenn du das perfekte, klassische Gästebuch für eure Hochzeit finden willst, solltest du dir ein paar Gedanken machen zu:

    • Format: moderne Gästebücher sind heute fast immer quadratisch oder annähernd quadratisch mit einer Blattgröße zwischen 21 und 25cm Seitenlänge. Das ist in unseren Augen ein sehr schön anzusehendes und auch anzugreifendes Format. Damit machst du, egal welches Thema deine Hochzeit hat, nichts falsch.
    • Einband: Der Einband sollte vom Material her zum Thema eurer Hochzeit passen. Ist die Deko eher natürlich wie bei einer Almhochzeit, sollte der Einband ebenfalls aus natürlichen Materialien wie zB. Leder, Kork, Holz oder Leinen sein.
    • Farbe: Die Farbe des Gästebuchs stimmt im Idealfall mit dem Farbschema eurer Hochzeit überein. Ist das nicht möglich, nimm eine neutrale Farbe wie Weiß, Creme oder Grau.
    • Muster: Es gibt Gästebücher im Internet, die du wunderbar personalisieren kannst. Dann steht euer Name, das Hochzeitsdatum und natürlich „Gästebuch“ direkt am Einband. Auch im Rahmen umfassender „Hochzeitspapeterie-Sets“ kannst du das Gästebuch im gleichen Design wie deine Einladungen, deine Menükarten, deine Dankeskarten etc. mitbestellen. Wenn es dein Budget zulässt, solltest du das auch tun.
    • Zubehör: Mit Zubehör meine ich Sticker, Stifte, Glitzer, Uhu-Sticks und sonstiges Material, dass deine Gäste verwenden können, um ihren Gästebucheintrag optisch und kreativ aufzupimpen. Wir haben für unsere Hochzeit Stickersets gekauft (Emojis und Sprüche wie du sie von WhatsApp und Instagram oder Facebook kennst) und sie neben das Gästebuch gelegt. In Kombination mit den Fotos aus der Fotobox war das der absolute Renner, weil die Leute ihren Gästebucheintrag wie einen Instagram-Post gestalten konnten. Eine absolute Empfehlung von unserer Seite!

Bei amazon [Partnerlink] findest du haufenweise Sticker und bunte Stifte, die euer Gästebuch verschönern werden.

Das alternative „Gästebuch“ zur Hochzeit

Zum alternativen Gästebuch gibt’s -zig verschiedene Ideen. Alles – nur kein Buch! Meistens wird das alternative Gästebuch als Deko-Element in der Wohnung oder dem Haus des Brautpaares eingesetzt. Wenn du sagst „Ja, ich will die Erinnerung an unsere Hochzeit immer vor Augen haben!“ oder „Mir ist ein klassisches Gästebuch zu fad!“, dann ist ein alternatives Gästebuch eventuell das richtige für dich.

Hier nur kurz ein paar Denkanstöße. Wo du diese kaufen kannst, haben wir dir etwas weiter unten übersichtlich aufgeführt.

  • Bilderrahmen mit Herzchenscheiben aus Holz, auf denen die Glückwünsche stehen
  • Ein gemeinsamer Hashtag, unter dem eure Gäste Bilder und Sprüche oder Videos zB. auf Instagram posten (der Hashtag sollte dann aber auch so speziell sein, dass ihn niemand sonst verwendet)
  • Eine große Leinwand, auf der sich die Gäste verewigen können (Funktioniert auch mit einem Poster für die Wand).
  • Eine große Holzscheibe, auf der die Gäste ihre Spuren hinterlassen (besonders für Boho- oder Almhochzeiten interessant)
  • Vorgedruckte Gästekarten (mit Lückentexten oder fixen Fragen an die Gäste) die nach der Hochzeit gebunden werden.
  • Ein Holzbaum aus Sperrholz oder eine Pflanze, auf die die Wünsche der Gäste in Form von Kärtchen gehängt werden.

Der Nachteil an einem alternativen Gästebuch ist, dass du (oder deine Trauzeugen) den Gästen wahrscheinlich erklären müsst, was hier zu tun ist.

Wo kaufe ich das perfekte Gästebuch für meine Hochzeit?

Eine wirklich große Auswahl an verschiedensten Arten von Gästebüchern, wie in der Aufzählung oben kurz erwähnt, findest du unter anderem im Ja-Hochzeitsshop:

Wir haben uns schlussendlich dann doch für ein klassisches Gästebuch entschieden. Bei carinokarten findest du ein echt umfangreiches Sortiment an klassischen Gästebüchern, die sehr günstig sind. Das tollste dabei: die Designs passen natürlich auch zu deren restlicher Papeterie wie Einladungen, Menükarten, Dankeskarten oder Kirchenheften. Auch Hochzeitszeitungen lassen sich dort gestalten. Jetzt individuelle Hochzeitskarten selbst gestalten [Partnerlink]